Ginkgo biloba

Der Ginkgo biloba oder japanische Nussbaum, der ursprünglich aus Zentralchina stammt, ist mit etwa 300 Millionen Jahren die älteste lebende Baumart der Erde. Der (standardisierte) Extrakt aus den Blättern des Ginkgo biloba hat verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen. Die meisten Extrakte sind auf 24% Flavonglykoside und 6% Terpenlactone standardisiert. Ginkgo enthält jedoch ein breites Spektrum von Inhaltsstoffen, so dass auch andere Extrakte sehr wertvoll sein können.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird das Ginkgoblatt seit über 5000 Jahren zur Unterstützung der Gesundheit eingesetzt. Es stärkt unter anderem die antioxidativen Abwehrkräfte, unterstützt die (Mikro-)Zirkulation im gesamten Körper, trägt zur Gesunderhaltung von Herz und Blutgefäßen bei, wirkt sich positiv auf die Gehirnfunktion und die Stimmung aus, unterstützt die Gesundheit von Augen und Ohren und schützt gesunde Zellen und Gewebe. Ginkgo biloba steigert die geistige und körperliche Vitalität und schützt vor Alterserscheinungen.

Indikationen

• Allgemeine Alterung
• Prävention der kognitiven Alterung (Neuroprotektion)
• zerebrovaskuläre Insuffizienz
• Neurodegenerative Erkrankungen (Demenz, Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit)
• Verbesserung der Denkfähigkeit (Konzentration, Aufmerksamkeitsaktivierung/ Alertness, Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung)
• Stress, Niedergeschlagenheit
• Ängste (generalisierte Angststörung, Anpassungsstörung mit Ängsten)
• Schizophrenie
• ADS/ADHS, Legasthenie
• Verbesserung der Durchblutung und Mikrozirkulation
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Atherosklerose, koronare Herzkrankheit, Angina pectoris, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, ischämischer Schlaganfall, Bluthochdruck, Thrombose, Claudicatio intermittens, chronische Veneninsuffizienz, Raynaud-Krankheit)
• Diabetes mellitus (Hemmung (mikrovaskulärer) Komplikationen)
• Chronische Entzündungskrankheiten
• Schmerzen (aufgrund von Entzündungen)
• Asthma bronchiale
• Akute Hörminderung (ISSHL: idiopathic sudden sensorineural hearing loss)
• Mittelohrentzündung (Vorbeugung von Hörverlusten aufgrund einer Labyrinthitis)
• Tinnitus (Ohrensausen)
• Schwindelgefühl
• Augenerkrankungen (Glaukom, Makuladegeneration, Netzhautablösung, Katarakt)
• Unterstützung der Leber-Detoxifikation
• Schutz vor (radioaktiver, elektromagnetischer) Strahlung
• Höhenkrankheit
• Prämenstruelles Syndrom
• Vitiligo

Kontraindikationen

• Von einer Einnahme von Ginkgo-Extrakt während der Schwangerschaft und Stillzeit wird abgeraten.
• Wegen seiner blutverdünnenden Wirkung wird empfohlen, die Einnahme von Ginkgo-Extrakt eine Woche vor einer Operation auszusetzen.

Anwendungsempfehlungen

• Allgemeine Erhaltungsdosis: 120-240 mg/Tag
• Allgemeine therapeutische Dosierung: 120-600 mg/Tag
• Verbesserung der Denkfähigkeit: 180-360 mg/Tag
• Ängste: 240-480 mg/Tag
• Schlechter Schlaf und Denkprobleme aufgrund von Depressionen: 240 mg/Tag
• Schizophrenie: 120-360 mg/Tag
• ADS/ADHS, Legasthenie (Kinder): 80 mg/Tag (Körpergewicht bis 30 Kilogramm), 120 mg/Tag (Körpergewicht über 30 Kilogramm)
• Akute Hörminderung: 240 mg/Tag
• Bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen kann Ginkgo-Extrakt (insbesondere in Kombination mit Astaxanthin und Vitamin C) eine gute Alternative zu NSAIDs sein.

Nehmen Sie die Kapseln vorzugsweise über den Tag verteilt zu einer Mahlzeit ein. Bei chronischen Beschwerden sollte der Ginkgo-Extrakt mindestens 6 bis 8 Wochen lang eingenommen werden.

Wechselwirkungen

• Ginkgo-Extrakt kann der durch Corticosteroide ausgelösten Osteoporose entgegenwirken, ähnlich wie das Biphosphonat Alendronsäure.
• Ginkgo-Extrakt schützt die Leber vor Schäden, die durch Paracetamol verursacht werden.
• Ginkgo-Extrakt wirkt synergistisch mit MAO-Hemmern.
• Ginkgo-Extrakt reduziert die Toxizität von Cisplatin (Nieren, Nervengewebe, Ohren), Cyclosporin (Nieren), Doxorubicin (Herz), Adriamycin (Nieren), Anthrazyklin (Herz), Bleomycin (Lunge).
• Ginkgo-Extrakt kann die Wirkung von Fluorouracil verstärken.
• Ginkgo-Extrakt (120-480 mg/Tag) wirkt sexuellen Funktionsstörungen entgegen, die durch Antidepressiva (SSRIs, MAOIs, trizyklische Antidepressiva) verursacht werden, und kann zusätzliche antidepressive Wirkungen haben.
• Ginkgo-Extrakt verstärkt die Wirkung von Papaverin bei erektiler Dysfunktion.
• Ginkgo-Extrakt verringert die Toxizität von Aminoglykosiden wie Gentamycin (Ohren, Nieren).
• Ginkgo-Extrakt (360 mg/Tag) verstärkt die Wirkung von Haloperidol und wirkt möglicherweise der Haloperidol-induzierten tardiven Dyskinesie entgegen.
• Ginkgo-Extrakt hemmt das Enzym CYP1B1, das für die Aktivierung von Salvestrolen erforderlich ist. Nehmen Sie Ginkgo-Extrakt daher nicht zusammen mit Salvestrolen ein. Es ist noch unklar, inwieweit Ginkgo-Extrakt die Aktivität anderer Cytochrom-P450-Enzyme signifikant beeinflusst.
• Ginkgo-Extrakt kann die Wirksamkeit von Antikonvulsiva verringern; vermeiden Sie hohe Dosen von Ginkgo-Extrakt.
• Ginkgo-Extrakt kann neben Thrombozytenaggregationshemmern (Aspirin, Ticlopidin, Clopidogrel) und Vitamin-K-Antagonisten (Warfarin) eine additive blutverdünnende Wirkung haben; lassen Sie bei der gleichzeitigen Einnahme Vorsicht walten und überwachen Sie sorgfältig den INR-Wert. Das Risiko von Blutungen bei der Kombination von Ginkgo-Extrakt mit Blutverdünnern ist wahrscheinlich geringer als befürchtet. In einer Tierstudie reduzierte Ginkgo-Extrakt sogar die Wirkung von Warfarin, wahrscheinlich durch die Induktion von Leberenzymen, die Warfarin abbauen.

Sicherheit

Studien zur subchronischen und chronischen Toxizität zeigen, dass Ginkgo-Extrakt sehr sicher ist (die LD50, die letale Dosis für 50 % der Versuchstiere) betrug mehr als 9600 mg/kg. In 98 % der klinischen Humanstudien wurde Ginkgo-Extrakt gut bis sehr gut vertragen. Eventuelle Nebenwirkungen sind leicht, vorübergehend und reversibel; Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel oder Kopfschmerzen können in einigen Fällen auftreten. Es gibt keine Hinweise darauf, dass Ginkgo-Extrakt von sich aus spontane Blutungen hervorruft.

Literatur

1. Blumenthal M. Ginkgo biloba. Clinical overview. The ABC Clinical Guide to Herbs. American Botanical Council, 2003.

2. Zhang HF et al. An overview of systematic reviews of Ginkgo biloba extracts for mild cognitive impairment and dementia. Front Aging Neurosci. 2016;8:276.

3. Hashiguchi M et al. Meta-analysis of the efficacy and safety of Ginkgo biloba extract for the treatment of dementia. J Pharm Health Care Sci. 2015;1:14.

4. Brondino N et al. A systematic review and meta-analysis of Ginkgo biloba in neuropsychiatric disorders: from ancient tradition to modern-day medicine. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:915691.

5. Conrad GD. Is Ginkgo biloba and/or a multivitamin-multimineral supplement a therapeutic option for Parkinson’s disease? A case report. Glob Adv Health Med. 2014;3(4):43-4.

6. Tian J et al. Ginkgo biloba extract in vascular protection: molecular mechanisms and clinical applications. Curr Vasc Pharmacol. 2017 Jul 12.

7. Mahmoudian-Sani MR et al. Ginkgo biloba in the treatment of tinnitus: An updated literature review. Int Tinnitus J. 2017;21(1):58-62.

8. Krauss P et al. Therapeutic value of Ginkgo biloba extract EGb 761® in an animal model (meriones unguiculatus) for noise trauma induced hearing loss and tinnitus. PLoS One. 2016;11(6):e0157574.

9. Li Y et al. Ginkgolide A ameliorates LPS-induced inflammatory responses in vitro and in vivo. Int J Mol Sci. 2017;18(4).

10. Shakibaei F et al. Ginkgo biloba in the treatment of attention-deficit/hyperactivity disorder in children and adolescents. A randomized, placebo-controlled, trial. Complement Ther Clin Pract. 2015;21(2):61-7.

11. Szczurko O. Ginkgo biloba for the treatment of vitiligo vulgaris: an open label pilot clinical trial. Thesis, Deparment of pharmaceutical Sciences, University of Toronto, 2010.

12. Singh V et al. Review and meta-analysis of usage of ginkgo as an adjunct therapy in chronic schizophrenia. Int J Neuropsychopharmacol. 2010;13(2):257-71.

12. Singh SK et al. Ginkgo biloba as an alternative medicine in the treatment of anxiety in dementia and other psychiatric disorders. Curr Drug Metab. 2017;18(2):112-119.

13. Woelk H et al. Ginkgo biloba special extract EGb 761 in generalized anxiety disorder and adjustment disorder with anxious mood: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. J Psychiatr Res. 2007;41(6):472-80.

14. Kleijnen J et al. Ginkgo biloba for cerebral insufficiency. Br J Clin Pharmacol. 1992;34(4):352-358.

15. Jang CH et al. Effect of Ginkgo biloba extract on endotoxin-induced labyrinthitis. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2011;75(7):905-9.

16. Huynh TP et al. Botanical compounds: effects on major eye diseases. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:549174.

17. Cybulska-Heinrich AK et al. Ginkgo biloba: an adjuvant therapy for progressive normal and high tension glaucoma. Mol Vis. 2012;18:390-402.

Comments are closed.
Interessante Berichte über Entwicklungen, seminars und Neuigkeiten